KENNEN LesARTen
WILLKOMMEN
VERANSTALTUNGEN
AUSSTELLUNGEN
MITWIRKENDE
PARTNER
2019 20.03. - 13.04.2019
TICKETS
ORTE
KONTAKT
IMPRESSUM

 

Thomas Thieme

Frank Quilitzsch

Foto: -

Thomas Thieme, 1948 in Weimar geboren, ist Theater- und Filmschauspieler sowie Regisseur. Nach seiner Ausreise aus der DDR 1984 spielte er an allen großen Bühnen des deutschsprachigen Raums. 2000 wurde er für seine Rolle in „Schlachten!“ Schauspieler des Jahres.

Frank Quilitzsch, 1957 in Halle /Saale geboren, ist Kulturredakteur der Mediengruppe Thüringen und Autor zahlreicher Bücher, u.a. über Vietnam und China. Seine Geschichte der „Dinge, die wir vermissen werden“ füllt inzwischen drei Bände (auch als Hörbuch mit Iris Berben und Thomas Thieme).


 

Stephan Märki

Jimmy Hartwig

Foto: Hartwig @ Fotocredit Alex Schelbert 

Stephan Märki war zwölf Jahre lang Generalintendant am DNT und hat 2001 Thomas Thieme für die Rolle des Faust nach Weimar geholt. Der Ex-Fußballprofi Jimmy Hartwig spielte unter Thiemes Regie in „Baal“ und „Dirty Rich“ am DNT und den Woyzeck am Schauspiel Leipzig. Die Weimarer a-Cappella-Band Rest of Best tritt seit 1998 als musikalischer Thüringen-Botschafter bei den Olympischen Winterspielen auf.

 

 

 


 

Gerhard Schöne

Foto: -

(geb. 1952), Liedermacher, seit 1981 freischaffend tätig, Autor und Komponist zahlloser Lieder für Kinder und Erwachsene, lebt in Meißen.

 


 

Birgit Vanderbeke

Foto: Julian Vanderbeke

Birgit Vanderbeke, geboren 1956 im brandenburgischen Dahme, siedelte im Alter von fünf Jahren mit ihrer Familie nach Westdeutschland um und wuchs in Frankfurt auf. Seit 1993 lebt sie in Südfrankreich. Ihre erste Erzählung „Das Muschelessen“ gehört inzwischen zum literarischen Kanon und ist seit vielen Jahren Schullektüre. Zuletzt erschien ihr Roman „Wer dann noch lachen kann“.

 


 

Bernd Polster

Foto: Boris Schafgans

Bernd Polster, Jahrgang 1952, lebt als Publizist und Künstler in Bonn. Regelmäßige Beiträge für Rundfunk und Fernsehen, zahlreiche Buchveröffentlichungen, u.a.: „bauhaus design“ (2009, mit Volker Fischer und Katja Simon), „Autodesign international“ (2010, mit Phil Patton), „Und kann man darauf auch sitzen? Wie Design funktioniert“ (2011).


 

Wolfgang Haak

Foto: -

Wolfgang Haak, 1954 in Genthin (Sachsen Anhalt) geboren, lebt in Weimar. Nach dem Studium der Mathematik, Physik und Erziehungswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität wurde er Lehrer und von 1991-2019 Schulleiter des Musikgymnasiums Schloss Belvedere. Gründungsmitglied der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V. sowie 2006 Gründer des Thüringer Literaturrats. Mitglied im PEN seit 2012.


 

Regina Scheer

Foto: -

Regina Scheer, 1950 in Berlin geboren, studierte Theater- und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität. Von 1972–1976 arbeitete sie bei der Wochenzeitschrift „Forum“. Danach war sie freie Autorin von Reportagen, Essays und Liedtexten und Mitarbeiterin der Literaturzeitschrift „Temperamente“. Nach 1990 wirkte sie an Ausstellungen, Filmen und Anthologien mit und veröffentlichte mehrere Bücher zur deutsch-jüdischen Geschichte. Für ihren ersten Roman „Machandel“ erhielt sie 2014 den Mara-Cassens-Preis.

 


 

Jörg Sobiella

Foto: privat

Jörg Sobiella, 1954 geboren in Wernigerode/Harz. Studium der Journalistik in Leipzig, externes Geschichts- und Literaturstudium. Beschäftigt in den Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur in Weimar (heute: Klassik-Stiftung Weimar), 1984–1991 Dramaturg und 1989–1991 zusätzlich Leiter des Kabaretts „Fettnäppchen“ in Gera, seit 1992 Redakteur beim Radiosender MDR Kultur. Sobiella lebt in Erfurt.

 


 

Jana Hensel

Wolfgang Engler

Foto: Milena Schlösser

Jana Hensel, geboren 1976 in Leipzig, wurde 2002 mit ihrem Porträt einer jungen ostdeutschen Generation „Zonenkinder" schlagartig bekannt. Autorin und Journalistin. 2010 gewann sie den Theodor-Wolff- Preis, 2017 erschien ihr Roman „Keinland" und sorgte für große Resonanz. Hensel arbeitet als Autorin für Zeit Online und Die Zeit im Osten
Wolfgang Engler, geboren 1952 in Dresden, Soziologe, Dozent an der Schauspielhochschule „Ernst Busch“ in Berlin, von 2005 bis 2017 dort Rektor. Langjähriger Lehrbeauftragter an der Universität St. Gallen. Bei Aufbau erschienen „Unerhörte Freiheit. Arbeit und Bildung in Zukunft“, „Lüge als Prinzip. Aufrichtigkeit im Kapitalismus“, „Die Ostdeutschen. Kunde von einem verlorenen Land“, „Die Ostdeutschen als Avantgarde“ und „Bürger, ohne Arbeit. Für eine radikale Neugestaltung der Gesellschaft“.

 


 

Christoph Hein

Foto: M. Holdt (Suhrkamp Verlag)

Christoph Hein wurde am 8. April 1944 in Heinzendorf/Schlesien geboren. Nach Kriegsende zog die Familie nach Bad Düben bei Leipzig, wo Hein aufwuchs. Ab 1967 studierte er an der Universität Leipzig Philosophie und Logik und schloss sein Studium 1971 an der Humboldt Universität Berlin ab. Von 1974 bis 1979 arbeitete Hein als Hausautor an der Volksbühne Berlin. Der Durchbruch gelang ihm 1982/83 mit seiner Novelle „Der fremde Freund / Drachenblut“. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Uwe-Johnson-Preis und Stefan-Heym-Preis.


 

Diana Hellwig

Foto: -

Diana Hellwig, 1970 geboren, lebt in Erfurt und Dresden. Als studierte Geisteswissenschaftlerin arbeitet sie in der in der Kulturförderung des Landes Thüringen. Gedichte, Erzählungen und Miniaturen von ihr erschienen in diversen Literaturzeitschriften sowie in der Lyrik-Anthologie „Thüringen im Licht“ (Sonderband Edition Muschelkalk, 2015). Außerdem: „Dialog am Tisch“, kurze dramatische Texte, mit Grafiken von Otto Sander Tischbein, 2013.


 

Nele Heyse

Foto: Fabian Schellhorn

Nele Heyse, 1957 geboren, lebt in Berlin und Halle. Sie studierte an der Berliner Schauspielschule „Ernst Busch“, arbeitet als Schauspielerin an diversen Theaterhäusern in Europa und Israel und schreibt Erzählungen, Romane und Gedichte. Bücher: „Haltewunschtaste“, Roman, 2013; „Zeit ist eine Kugel“, Gedichte, 2016; „Hunderteins EinSatzgeschichten“, Kürzesterzählungen, 2017.

 


 

Peter Neumann

Foto: -

Peter Neumann, geboren 1987, lebt als freier Schriftsteller in Weimar und lehrt Philosophie mit Schwerpunkt Deutscher Idealismus an der Friedrich-Schiller- Universität Jena.


 

 


 

Lutz Lindemann

Frank Willmann

Foto: -

Lutz Lindemann, Jahrgang 1949, spielte bis 1981 für den FC Carl Zeiss Jena und die DDR-Fußballnationalmannschaft, danach arbeitete er als Trainer, Manager, Sportdirektor, Geschäftsführer und Präsident bei zahlreichen Vereinen zwischen Erzgebirge und Kosovo. Seit Sommer 2018 kommentiert Lutz Lindemann als Experte bei „Sport im Osten“ (mdr) die Spiele ostdeutscher Fußballteams in allen Ligen.
Frank Willmann, geboren 1963 in Weimar. 1984 Ausreise nach Westberlin. Schriftsteller, Publizist. Coach der Autorennationalmannschaft. Zuletzt erschienen: „Mauerkrieger“ (2013) und „Kassiber aus der Gummizelle – Geschichten vom Fußball“ (2015). Herausgeber der Reihe „Fußballfibel – Bibliothek des Deutschen Fußballs“. Frank Willmann lebt in Berlin.

 


 

Jürgen Wiebicke

Foto: -

Der Autor u.a. von „Zehn Regeln für Demokratieretter“ und „Zu Fuß durch ein nervöses Land. Auf der Suche nach dem, was uns zusammenhält“ vertritt den Grundsatz: Alles wird immer komplizierter, aber ein guter Gedanke muss einfach und verständlich sein. Jürgen Wiebicke will – nicht nur durch seine Radio-Sendungen - mit helfen, die Philosophie in die Mitte der Gesellschaft zu holen. Denn heute wollen wir ja nicht mehr, dass andere für uns denken. Deshalb muss jeder für sich selbst überlegen, wie er leben und handeln will.
Jürgen Wiebicke, geboren 1962, studierte in Köln Philosophie und Germanistik. Im Anschluss daran volontierte er beim Sender Freies Berlin und war dort Redaktionsleiter. Seit 1997 arbeitet er als freier Journalist, vor allem für den Hörfunk. Bei WDR 5 moderiert er jeden Freitagabend „Das philosophische Radio“, die einzige interaktive Philosophie-Sendung im deutschsprachigen Hörfunk. 2012 gewann er den Medienethik-Preis META der Hochschule für Medien Stuttgart. Er gehört zu den Programm-Machern des internationalen Philosophie-Festivals „phil.Cologne“.


 

Éric Vuillard

Foto: Melania Avanzato

Éric Vuillard, 1968 in Lyon geboren, ist Schriftsteller und Regisseur. Für seine Bücher, in denen er große Momente der Geschichte neu erzählt und damit ein eigenes Genre begründet, wurde er u. a. mit dem Prix de l’Inaperçu und dem Franz- Hessel-Preis ausgezeichnet. 2017 bekam er für Die Tagesordnung den renommierten Prix Goncourt.

 


 

Benedikt Weber

Foto: -

Benedikt Weber ist ein Showtalent. Geboren 1974 in München, stand bereits für zahlreiche Kinder- und Jugendsendungen vor der Kamera. Heute ist er als Moderator, Regisseur und Produzent für diverse Fernsehsender tätig. Als Synchronsprecher leiht er internationalen Kino-, TV- und Animationsstars seine Stimme. Mit Merlin, Fips, Charlotte und der vierbeinigen Spürnase Hugo, den Helden seiner Krimireihe, ist noch jedes knifflige Abenteuer in Hommelsdorf gelöst worden. Entertainment pur!

 


 

Ina Hattenhauer & Hubert Schirneck

Foto: -

Hubert Schirneck, ein Kinderbuch-Author aus Weimar, und die Illustratorin Ina Hattenhauer sind mit ihren gemeinsamen Büchern bekannt geworden. Am 28.03. präsentieren Sie zusammen eine bislang unveröffentlichte Geschichte. Hierbei kann das Publikum live miterleben, wie die Illustrationen von Ina Hattenhauer entstehen.

 


 

Frank Kreisler

Foto: -

Frank Kreisler ist Kinderbuch-Author und liest dieses Jahr sein Buch "Wie ein kopfloses Skelett seinen Schädel wieder fand". Die Lesung findet am 02.04. in der Stadtbücherei Weimar um 10:00 Uhr statt.